Abteilung SĂ€nger


Ansprechpartner

Walter Patz

Abteilungsleiter

👉 E-Mail



Die Geschichte unserer SĂ€nger

Die SĂ€ngerabteilung im SKV Hochberg wurde im Jahre 1877 gegrĂŒndet. 40 MĂ€nner schlossen sich 1877 unter Heinrich Rath zusammen und grĂŒndeten einen Gesangverein. Heinrich Rath fĂŒhrte den Verein 34 Jahre. Die finanziellen Mittel waren sehr bescheiden, sodass man sich erst nach 35 Jahren eine SĂ€ngerfahne leisten konnte. Diese SĂ€ngerfahne befindet sich heute noch im SĂ€ngerstĂŒble und wird von Josef Reinold gehegt und gepflegt.

Der Verein gehörte damals dem ArbeitersĂ€ngerbund an. Ein Höhepunkt war der damalige Auftritt vor dem WĂŒrttembergischen König Wilhelm II im Hochberger Schloss anlĂ€sslich der BrĂŒckeneinweihung am 06.04.1903.

Nach dem 1. Weltkrieg wurde der Verein 1919 wieder reaktiviert. Besonders die Zeit der Chorleitung von Dirigent Wilhelm Buchenroth bis 1932 wird als sehr aktiv und gesellig beschrieben. Der Chor ist damals auf 35 SĂ€nger angewachsen.

Nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten im Jahre 1933 kam der Verein zunehmens in eine schwierige Lage. Das gesamte Bar- und Sachvermögen wurde beschlagnahmt. Trotzdem versuchte man in dieser Zeit bis zum 2. Weltkrieg mit einem gemischten Chor den Singstundenbetrieb aufrecht zu halten.

Gleich nach dem 2. Weltkrieg nahmen 18 SĂ€nger unter der Leitung von Karl Unger mit Otto Escher als Dirigenten den Chorgesang wieder auf. Aufgrund des Besatzungsstatus in der Amerikanischen Zone durfte nur ein Verein pro Gemeinde gegrĂŒndet werden, und so kam es zum Zusammenschluss mit den Sportlern zu einem gemeinsamen Verein „SKV Hochberg e.V.„ im Jahre 1946.

Bis 1952 war der Chor ein reiner MĂ€nnerchor und ist zwischenzeitlich auf 52 SĂ€nger angewachsen. 1956 hat sich die SĂ€ngerabteilung einem grösseren Verband „SĂ€ngerkreis Mittlerer Neckar„ angeschlossen. In diese Zeit fĂ€llt auch der Beginn der Chorleitung durch Wilhelm Streng, der dieses Amt 30 Jahre inne hatte. Herr Streng war ordentliches Vereinsmitglied und wurde fĂŒr seine Verdienste um den Chorgesang zum Ehrenmitglied ernannt.

Seit 1986 fĂŒhrte Klaus Peter Ammer als Chorleiter den MĂ€nnerchor. Der Chor blĂŒhte mit dem jungen dynamischen Chorleiter auf, er gab den SĂ€ngern viel Elan und neue Impulse. Bedauerlicherweise sind reine MĂ€nnerchöre in der heutigen Zeit wohl nicht mehr so attraktiv, sodass, trotz NeuzugĂ€nge und leider durch das Wegsterben, der Chor auf insgesamt 16 SĂ€nger im Jahr 2015 geschrumpft ist.